Kategorie: In eigener Sache

Le Grundgesetz a soixante-dix ans !

Aujourd’hui il y a exactement soixante-dix ans, la Loi fondamentale pour la République fédérale d’Allemagne (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland) a été promulguée.

Le Grundgesetz est la constitution de la République fédérale d’Allemagne. Son nom, « Loi fondamentale », vient du fait qu’au moment de l’élaboration du texte, le peuple allemand était divisé entre deux Etats, raison pour laquelle les auteurs du Grundgesetz, qui ne représentaient que la partie ouest du peuple allemand, ont entendu établir une constitution provisoire, le temps que le peuple allemand se réunisse et se dote d’une constitution pour tout les allemands. Le mot constitution a donc été sciemment évité.

Nous avons dû attendre plus de quarante ans avant que le peuple allemand soit à nouveau uni. Lors de la réunification (Wiedervereinigung), il a été décidé de transformer le Grundgesetz en constitution du peuple allemand entier, au lieu d’élaborer une nouvelle constitution. Je suis certain que ce choix a été le bon : bien qu’il soit toujours possible de s’interroger sur l’adaptation de certains articles du Grundgesetz aux problèmes contemporains, il s’est avéré en pratique, à l’issue de discussions parfois menées en armure, qu’il n’était que rarement nécessaire d’adapter le Grundgesetz qui n’a été modifié jusqu’à ce jour que 63 fois.

Le Grundgesetz  dans ses premiers articles 1 à 19 réserve une place privilégiée aux droits fondamentaux (Grundrechte). Tout acte étatique, que ce soit un acte du pouvoir législatif, judiciaire ou exécutif, doit respecter les droits fondamentaux. Si un particulier a un doute sur la compatibilité d’un acte du pouvoir public avec ses droit fondamentaux, il peut saisir la Cour fédérale constitutionnelle (Bundesverfassungsgericht) qui pourra annuler l’acte s’il le juge contraire aux droits fondamentaux. Bien entendu, avant de saisir la Cour fédérale de constitutionnelle, le justiciable doit avoir épuisé les voies de recours ordinaires.

Aujourd’hui, la démocratie est mise en défi partout en Europe. En Allemagne, nous avons le partie AfD (Alternative für Deutschland) depuis quelques années. Il est le devoir de tous les démocrates allemands de s’opposer à ce parti profondément anti-démocratique ainsi qu’à ceux qui le soutiennent. Le Grundgesetz constitue la base sur laquelle nous pouvons nous fonder dans cette lutte. Cependant, il appartiendra à chacun d’entre nous de défendre chaque jour la démocratie contre ses ennemis.

Rechtsanwalt für französisches Gerichtsverfahren

Unter Umständen kann es für Unternehmen notwendig sein, ein Gerichtsverfahren in Frankreich zu führen. Entweder es wurde vor einem französischen Gericht Klage gegen das Unternehmen eingereicht, oder das Unternehmen will selbst in Frankreich klagen, zum Beispiel weil der nicht oder schlecht erfüllte Vertrag die Zuständigkeit französischer Gerichte vorsieht.

Das Recht des Zivilverfahrens ist innerhalb der Europäischen Union nur in kleinen Teilbereichen harmonisiert. Das französische Zivilprozessrecht unterscheidet sich deshalb im Einzelnen deutlich vom deutschen. Das Unternehmen braucht deshalb in jedem Fall einen Rechtsanwalt, der mit dem französischen Prozessrecht vertraut ist. Außerdem sollte der Rechtsanwalt Deutsch sprechen, um mit dem Unternehmen kommunizieren und die richtige Prozessstrategie festlegen zu können.

Es ist äußerst schwierig, einen geeigneten Anwalt für die Vertretung vor einem französischen Gericht zu finden. Viele deutsche Rechtsanwälte geben an, über Kompetenz im französischen Recht zu verfügen, ohne Erfahrung in der Vertretung vor französischen Gerichten zu haben.

Erschwert wird die Suche nach dem geeigneten Anwalt durch zwei Umstände: Zum einen können auch Rechtsanwälte, die nur über eine Zulassung in Deutschland verfügen, aufgrund der unionsrechtlichen Dienstleistungsfreiheit vor französischen Gerichten auftreten, ohne über eine Ausbildung im französischen Recht zu verfügen.

Zum anderen kann die von manchen deutschen Rechtsanwälten geführte Bezeichnung „Maître en droit“ den Eindruck erwecken, sie seien als Rechtsanwälte in Frankreich zugelassen. Das trifft aber nicht zu. Der „Maître en droit“ ist lediglich Inhaber einer Maîtrise, eines Studienabschlusses, für dessen Erwerb er nur ein Jahr in Frankreich studiert haben muss. Der „Maître en droit“ ist also nicht in Frankreich als Rechtsanwalt zugelassen, muss also keinerlei Erfahrung in der Vertretung vor französischen Gerichten haben.

Ich halte deshalb nur einen Rechtsanwalt, der bei einem französischen Gericht zugelassen ist und auch über praktische Erfahrung in der Vertretung vor französischen Gerichten verfügt, für geeignet, eine Vertretung vor französischen Gerichten zu übernehmen. Einen solchen Anwalt erkennt man daran, dass er – unter Umständen neben der Bezeichnung „Rechtsanwalt“ – auch die Bezeichnung „Avocat à la Cour“ oder „Avocat au barreau de Paris“ (oder einer anderen Stadt, in der er zugelassen ist) führt. Davon gibt es in Deutschland nur sehr wenige.

Ich bin Rechtsanwalt in Hamburg und als Avocat à la Cour in Paris zugelassen. Die ersten Jahre meiner Anwaltstätigkeit war ich ausschließlich in Frankreich tätig und trete seither regelmäßig vor französischen Gerichten auf. Sie suchen einen deutschen Rechtsanwalt, der Sie vor französischen Gerichten vertreten kann? Sprechen Sie mich an.

Achtung: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und ersetzt keinesfalls eine Beratung im Einzelfall. Dieser Beitrag gibt die Rechtslage zum Zeitpunkt seiner Erstellung wieder, spätere Änderungen der Rechtslage sind nicht berücksichtigt. Sprechen Sie uns an!

Gründung eines Unternehmens in Deutschland

Vortrag am 12.04.2017, 19:00 Uhr,

im Institut Français de Hambourg, Heimhuder Straße 55, 20148 Hamburg.

Bevor die erste Rechnung geschrieben werden kann, muss jeder, der sich in Deutschland selbstständig machen will, administrative Hindernisse überwinden. Und auch nach erfolgreicher Gründung müssen rechtliche Vorgaben erfüllt werden. Dr. Alexander Mittmann, Rechtsanwalt und französischer Avocat, erklärt, was zu tun ist und gibt Ratschläge, damit die Unternehmensgründung gelingt.

Vortrag in französischer Sprache.

Das Manuskript zum Vortrag können Sie hier herunterladen.